HandinHand

 

Die Aktion HandinHand des Förderkreises für tumor- und leukämiekranke Kinder Ulm e.V. unterstützt
Familien mit tumor-, leukämiekranken und stammzell-transplantierten Kindern und Jugendlichen.
Die schwere Krankheit des Kindes, ein langer Klinikaufenthalt und der Übergang von Station nach Hause
(und in den Alltag) sind meist nicht einfach zu bewältigen. Nach Beendigung von Intensiv-
und Erhaltungstherapie ist daher ein wichtiger Schritt für die Familien in den Alltag zurück zu finden.
Doch die durchlebte Zeit hinterlässt bei allen Mitgliedern der Familie Spuren. Es kann zu Problemen
und Belastungen führen – sehr schnell oder erst nach einigen Jahren.

Wir möchten Sie deshalb durch ein psychosoziales Nachsorgeangebot unterstützen.
Dies können Sie zu jeder Zeit nach der Intensiv- oder Erhaltungstherapie in Anspruch nehmen.

Wir bieten Ihnen

  • Unterstützung und Beratung bei der Rückkehr in eine neue Normalität nach Intensiv- und Erhaltungstherapie
  • Hilfe bei der Erschließung neuer Perspektiven in Schule, Ausbildung oder Beruf
  • Kontaktperson bei Problemen der Krankheitsverarbeitung, bei der Beschäftigung mit möglichen Spätfolgen,
    bei Erziehungsfragen, bei finanziellen und sozialrechtlichen Fragen
  • Vermittlung von Hilfe und Therapiemöglichkeiten in Wohnortnähe Ihre Ansprechpartnerin:
    Ihre Ansprechpartnerin:

    Kristin Faulstich-Ritter
    Rehabilitationspsychologin, M.Sc.
    +49 0731 500-57377
    kristin-faulstich-ritter@uniklinik-ulm.de

    Aktion – HandinHand
    Klinik für Kinder- und Jugendmedizin
    Tagesklinik
    Eystraße 24
    89075 Ulm
    www.foerderkreis-ulm.de